Ich wünschte, seine Ex wäre nie geboren

Unsere Autorin ist in einer glücklichen stabilen Beziehung. Nur eines trübt das perfekte Liebesglück: Ihre Eifersucht gegenüber der ersten Freundin ihres Partners.

Ich hasse eine Unbekannte. Oder besser: Ich hasse die Tatsache, dass mein Freund sie nicht hasst. Sie im Gegenteil sogar noch geliebt hat. Vielleicht sogar mehr als er mich liebt.

Ist ja jetzt nicht so, als hätte ich vor F. noch keine anderen Typen gehabt. Doch, doch. Es gab sogar eine ganze Menge. Die meisten von denen fand ich auch, sagen wir mal, «ganz okay». Aber so richtig verliebt bin ich das erste Mal. Wir sind Seelenverwandte, F. und ich. Beste Freunde, haben den gleichen Humor und auch sexuell läufts topnotch. Das erste Mal im Leben bin ich nicht genervt von einer Person, die mir länger als zwei Tage an der Backe klebt.

Mein Freund kann mit anderen Frauen vögeln

Das erste Mal im Leben spüre ich auch so etwas wie Eifersucht. Ein ekelhaftes Gefühl, kann man nicht abstreiten. Und das Ding ist: Ich vertraue F. voll und ganz. Ich lasse ihm seinen Freiraum, er lässt mir meinen. Ich weiss ganz genau, dass er nichts tun würde, um mich zu verletzen. Er kann mit anderen Frauen befreundet sein, mit ihnen ausgehen, tanzen, flirten, rummachen. Scheisse, er kann sie sogar vögeln, wenn er das unbedingt will. Kann er machen, könnte ich auch machen. Weil wir beide wissen, dass niemand zwischen uns kommen kann. Seelisch, geistig.

Versteht mich nicht falsch – ich bin kein Hippie, der auf jeden spirituellen Scheiss reinkippt. Ich bin mir nur sicher, dass die Verbundenheit zwischen uns stärker ist, als alles Körperliche. Und das Gefühl zu wissen, dass er mich liebt – das ist alles was ich brauche, um glücklich zu sein. Wäre da nicht Martina. Seine Exfreundin Martina. Gott, der Name alleine lässt mich schon kotzen.

Ist sie besser als ich?

Dieses Mädchen ist alles, was ich nicht bin. Blond, brav mit hübschen Kleidern und eigenem Pferd. Stabiles Elternhaus, großer Freundeskreis, aktiv im Sportverein (Bodenturnen oder so). Das weiss ich, weil ich sie ein bisschen im Internet stalke. Sie sieht auf ihren Bildern sehr nett aus und wirkt, als würde sie mit allen Menschen gut zurechtkommen. Und ich hasse sie dafür. Abgrundtief.

Zwei Jahre lang war sie mit F. zusammen, bis sie sich von ihm getrennt hat. In aller Freundschaft, ihre Gefühle waren einfach nicht stark genug und sie wollte weder ihm noch sich selbst etwas vormachen. So fair, so ehrlich. Ich hasse sie. Ich hasse sie, weil sie nicht erkannt hat, was sie an F. hatte, weil sie ihm sein Herz gebrochen hat. Weil er sie so sehr geliebt hat, dass sie dazu in der Lage war, ihm sein Herz zu brechen.

Ich schäme mich für meinen Hass

Ich hasse sie, weil sie so schön ist, so sympathisch, so perfekt und mich dabei so unsicher macht, wie ich es noch niemals gewesen bin. Ich vergleiche mich mit ihr – obwohl ich sie nie kennengelernt habe. Wieso solle er mich also nicht auch mit ihr vergleichen? Ich glaube ihm aufs Wort, wenn er mir sagt, dass er mich liebt. Ich weiss, dass er es so meint. Ich weiss aber auch, dass er es zu ihr auch gesagt hat. Alleine die Vorstellung davon, dass es da draussen einen Menschen gibt, für den er so gefühlt hat, wie für mich, macht mich verrückt.

Ich kann ihm das aber nicht sagen. Bestenfalls würde er darüber lachen, es nicht ernst nehmen. Schlimmstenfalls würde er es zu erst nehmen und mich, uns, unsere Beziehung hinterfragen. Wäre es so einfach, würde ich Martinas Existenz hinnehmen, ihr vielleicht sogar dankbar sein. Schliesslich hat sie auch dazu beigetragen, dass F. heute der Mensch ist, in den ich mich verliebt habe. So einfach ist es aber nicht. Ich wünschte, sie wäre nie geboren. Und dafür schäme ich mich.


Kommentar schreiben

91 Kommentare

juan vor 12 Tagen
häh ?
1
0
Antwort
FalcaBianca vor 12 Tagen
WOOW. Heftig! Ich bin sprachlos! So viele negative Gefühle für die Ex Deines Partners. Ich bin in ähnlicher Situation, von der anderen Seite, d.H. die Freundin meines Ex hasst mich auch. Jetzt weiss ich glaube ich wieso. Hab es nie begriffen, aber jetzt tut Sie mir fast leid, oder ich werd sie auch hassen, bin grad etwas gespalten mit meinen Gefühlen. Ja mein Ex und ich kommen sehr gut klar miteinander, wir sind Eltern und haben eine gemeinse VERGANGENHEIT. Einige Treffen wegen und mit den Kindern. Telfone. Fragen gegenseitig wie es uns geht. Wohlgemerkt: er hat mich verlassen. Seine Jetzige kann nicht verstehen warum wir auskommen. Und kontrolliert ihn dauernd. (bin ich froh ist das nicht mein Problem, manchmal tut mir mein Ex fast leid 😉) Aber dass man solch heftige Gefühle für eine Person entwickeln kann, die man nicht kennt, finde ich sehr extrem. Sie kennt mich ja nicht!
19
2
Antwort
Kopfschüttel vor 12 Tagen
Mädel, such dir eine/n Fachfrau/mann und leg dich auf die Couch. Dein Problem und deine naive Einstellung bezüglich Seelenverwandtschaft etc. wird nur schlimmer werden.
33
6
Antwort
Eine Frau vor 12 Tagen
Du sprichst mir von der Seele und bist definitiv nicht alleine mit genau diesem Gefühl! Schön, schreibst du darüber. Denn vielen ergeht es so, zugeben würden es nur die wenigsten.
22
29
Antwort
Wie man in 24 Stunden ein Trap-Album produziert

Wie man in 24 Stunden ein Trap-Album produziert

«Heiliger Strohsack, das schmeckt wie Katzenpipi»

«Heiliger Strohsack, das schmeckt wie Katzenpipi»

Das hier ist «Himmel-Sauce»

Das hier ist «Himmel-Sauce»

Dicke Titten, Kartoffelsalat und Johnny Däpp

Dicke Titten, Kartoffelsalat und Johnny Däpp