Eine Künstlerin macht feuchte Träume wahr

Eine Illustratorin bringt unsere feuchten Fantasien zu Papier. Bei so viel düsterer Sexyness drehen wir komplett durch. Uns hat sie von ihrer Leidenschaft erzählt.

 «Tinte ist mein Blut» lesen wir auf dem Instagram-Account der geheimnisvollen Illustratorin Apollonia Saintclair. Das glauben wir der Künstlerin, die im ganzen Netz für ihre Bilder gefeiert wird, sofort: Ihre Zeichnungen vereinen Düsteres mit purer Erotik und lockten so bereits rund 206'000 Follower auf ihre Seite. Apollonias Illustrationen zeigen uns die weibliche Sexualität durch ihre ganz eigene Sichtweise. Wir sprechen mit der Künstlerin über ihre Leidenschaft zu Stift und Papier, Horrorgeschichten und welche Rolle Lust in ihren Bildern spielt.

Erzähl doch kurz: Wer bist du, was machst du und wo kommst du her?

Diese Fragen möchte ich lieber nicht beantworten. Wer ich privat bin, ist komplett egal. Das einzige, das für mich zählt, sind meine Bilder. Mir ist es wichtig, dass Leute meine Arbeit betrachten ohne mich dabei im Hinterkopf zu haben. Die sozialen Medien erlauben es mir, meine Arbeit anonym zu zeigen. Das gefällt mir.

Wieso hast du mit dem Zeichnen angefangen? Hast du dir das alles selbst beigebracht?

Ja, alles was ich weiss, habe ich dadurch gelernt, dass ich fast schon besessen die Arbeiten grosser Künstler studierte. Eigentlich habe ich schon immer so ein bisschen gezeichnet, aber nie besonders ernsthaft. 2012 hatte ich dann eine Erleuchtung: Nach einer langen Pause zeichnete ich absolut jede Nacht – fast immer Erotisches. Mir wurde klar, dass ich meine eigenen Geschichten dadurch erzählen will. Die Ideen hörten gar nicht mehr auf, aus meinem Kopf zu sprudeln.

Und wieso haben deine Illustrationen immer etwas Erotisches und Düsteres?

Seit langem interessiere ich mich für Fabeln und Geschichten. Eines meiner Lieblingsbücher ist «Dämonen und Wunder» des Amerikanischen Horror-Autors H.P. Lovecraft. Es fasst mein Verständnis einer Welt zusammen, die von Licht und Schatten geprägt ist und sowohl die Weichheit der Nacht als auch das Glühen der Morgenröte vereint. Erotik ist für mich ein faszinierender Offenbarer unseres Verlangens und deshalb auch unserer tieferliegenden Persönlichkeit. So gesehen entblösst uns die Erotik gleich doppelt.

Machen dich deine eigenen Illustrationen scharf?

Künstlerisch gesehen, ja, wenn ich mit dem Endergebnis sehr zufrieden bin. Aber privat ist es mein Freund, der mich so richtig anmacht.

Arbeitest du in einem 9 to 5 Job oder ist die Kunst deine Vollzeitbeschäftigung?

Jap, ich verdiene mein Geld tagsüber mit einem normalen Brötchenjob und zeichne dann nachts. Aber ich denke momentan ernsthaft drüber nach, das genau umzukehren.

Hast du eine Routine, mit der du dich in kreative Stimmung bringst?

Zuerst mal brauche ich eine riesen Tasse Jasmintee. Am liebsten zeichne ich nachts, isoliert im Licht meiner Tischlampe und höre Musik – stimmungsabhängig dann alles zwischen «Daft Punk» und «Olafur Arnalds».

Apollonia Saintclair ist nicht nur auf Instagram zu finden – auf ihrem Tumblr finden sich weitere Werke. Natürlich unzensiert. Für Die-Hard-Fans gibt es sogar die Möglichkeit, ihre Kunst als Handyhülle, Kissen oder T-Shirt im Online-Shop zu kaufen. 


Kommentar schreiben

77 Kommentare

Biambi vor 2 Monate
Sind doch sehr schöne Illustrationen wer die als entartet bezeichnet sollte bei seiner Afd bleiben und sich mal beim Psychiater melden !
0
0
Antwort
Dana vor 12 Monate
meinetwegen Sex mit Frau oder Mann, Cuningulitis oder von unten, plastisch-masochistisch oder eher möchtegern... who gives a f*ck.. ... aber Sex mit den Tieren (Schwan, Bock..), mit Tieren abgeilen absolut widerlich + ekelhaft, NO-GO!!! + ist mir egal, ob Leda- Zeus Gugus Story, Sex + Tier in Motiv oder auch nur Phantasiegesäusel für die (ich verkneif mir jetzt grad den Ausdruck) ist einfach krank! igitt!
11
1
Antwort
Kurt vor 12 Monate
Entartete Kunst. Erinnert an Weimarer Republik. Zum kotzen.
3
12
Antwort
l. vor 12 Monate
Wenn sie wirklich so zeichnen kann, find ichs toll und dann sollt mans ihr lassen. Sie macht zumindest was und stellt oder bückt sich nicht einfach nackt vor ne Kamera und/oder schmiert sich Gelatine ins Haar um es dann als Kunst mit politischer Message zu bezeichnen(oh-Gelatine ins Haar-Note an mich-dann werd ich zum aufsteigenden Stern am Kunsthimmel, hurraaaa). Ich finde die Bilder haben was-über das Miteinbeziehen von Tieren kann man sich streiten, finde ich persönlich nicht ok, Tiere so zu instrumentalisieren, aber soll wahrscheinlich auch provozieren... Ob es unter Kunst geht oder nicht... Ich blick da eh nicht durch, was nun die genaue Definition von Kunst sein soll, egal ob nun wer das Gefühl hat, er verstehe was davon oder nicht-sagt ja sowieso jeder was anderes-total subjektiv...vielleicht sollt man sich mal damit auseinandersetzen, was "Kunst" eigentlich heisst...(wiki sagt : "Das Wort Kunst bezeichnet im weitesten Sinne jede entwickelte Tätigkeit, die auf Wissen, Übung, Wahrnehmung, Vorstellung und Intuition gegründet ist" -Aha..) Jemand kann bspw. das perfekte Portrait(oder was auch immer) malen, wenn er es nicht hin bekommt, (s)eine Seele in das Bild zu bekommen, dann ist das Bild leer und nicht ansprechend, egal wie gut die Technik sein mag...geht es also um das Können der Technik oder darum, (s)eine Seele in Farbe packen zu können? Gleichzeitig kann ein Klecks mehr Seele enthalten als ein Bild von jemandem nach -zich Jahren Kunsthochschule..wadd denn nu? Oder wird alles können-oder-auch-nicht-können erst zur Kunst, wenn man einen Mäzen gefunden hat? Manchmal könnte man es fast meinen... Und alle die hier nölen, das sei keine Kunst (mir ists ja eigentlich wurst, sie machts gerne und es gefällt, egal wie man es bezeichnen mag) hört auf zu nölen, es ist ja sowieso nur Neid (neeein, natürlich nicht, ich weiss schon...dann versteh ich nicht, warum es nicht einfach egal ist...soll sie doch, solls doch gefallen, den "wahren Künstlern" kanns ja egal sein, die brechen sich deswegen ja keinen Zacken aus der Krone? Oder missversteh ich da was?)
3
1
Antwort
Youtuber lernt, Gläser mit seiner Stimme zu zerbrechen

Youtuber lernt, Gläser mit seiner Stimme zu zerbrechen

Das sind die Netflix-Kuriositäten von 2017

Das sind die Netflix-Kuriositäten von 2017

«Die Cops ham mein Handy»

«Die Cops ham mein Handy»

Die beliebtesten GIFs des Jahres

Die beliebtesten GIFs des Jahres