Nackte Menschen, die Junkfood futtern

Eine kanadische Fotografin knipst Menschen, die ihre liebsten ungesunden Speisen in sich reinstopfen – komplett nackt. Ihre Bildstrecke räumt mit unbegründeten Schamgefühlen auf.

Absolut jeder Horst hat Vorlieben, denen er nachgeht, sobald keiner zusieht. Essen zum Beispiel. Scheiss auf grüne Smoothies – die Rede ist von Comfort Food: Essen, das dir fettig an deinen Händen klebt, während die Sauce über dein Kinn läuft. Oder unfassbar ungesund ist. Oder am besten beides. Obwohl die gemeinsame Nahrungsaufnahme eine der höchsten Formen des sozialen Kontaktes ist, werden wir zu gierigen Tieren, sobald wir uns unbeobachtet fühlen und stopfen unsere liebsten Lebensmittel einfach in uns hinein. Krümel, Flecken und Schamgefühle inklusive.

Jackie Dives toppt das Ganze noch: Die kanadische Fotografin fängt Freunde und Freunde von Freunden in genau diesen Momenten mit der Kamera ein – während sie komplett nackt sind. Beim  Akt des emotionalen Essens mit all seinen rohen Momenten. «Ich bin zu hundert Prozent eine emotionale Esserin und das ist schon okay für mich», sagt Jackie im Interview mit der «Huffington Post».

«Das esse ich gerne und so sehe ich aus»

Ihr Fotoprojekt fasziniert, weil jeder von uns die Gefühle und Gedanken kennt, die oftmals in unseren Köpfen auftauchen, sobald wir eine ganze Chipstüte in einem Rutsch inhalieren: Bin ich eklig? Kann ich mir das erlauben? Und dann: Ganz viel Scham. «Wenn ich mir die Bilder ansehe, sehe ich Menschen in entblössenden Situationen, die sich trotzdem wohlfühlen. Damit sagen sie: ‹Das esse ich gerne. So sehe ich aus. Und diese beiden Dinge sind okay›», erklärt die Künstlerin. Die Fotos der Kanadierin zeigen die Personen in all ihrer Verletzlichkeit – und das ist es auch, was sie so besonders macht.


Kommentar schreiben

26 Kommentare

Foto Graf vor 3 Monate
Warum gibt es diese schwarzen Herze? Gibt es die Fotos auch irgendwie ohne Zensur?
28
2
Antwort
nackte Mimose vor 3 Monate
Die Kommentare hier sind zum Teil unglaublich! Offensichtlich ist in unserer nekrophilen Gesellschaft das Töten von Menschen ein genussvoller Anblick im Fernsehen, das virtuelle Abschlachten von Menschen in Computerspielen pure Lust! Der Anblick der Natur - besonders der menschlichen Natur hingegen das widerlichste, was es auf der Welt zu erblicken gibt!!! Kranke Menschen! Es soll ja sogar Männer geben, die beim Anblick eines stinkenden, umweltverschmutzenden "Sport"-Wagens einen Ständer kriegen - beim Anblick der eigenen Frau kriegen sie dafür ohne die blaue Pille keinen mehr hoch. Kranke Gesellschaft!
60
22
Antwort
Antwort von David.d vor 3 Monate
Und Sie sind die grösste Plage mit welcher die Menschheit zu kämpfe hat. Abschaum wie Sie hat man früher auf dem Scheiterhaufen verbrennt.
15
62
Antwort
Antwort von nackte Mimose vor 3 Monate
Wenn " David.d" etwas über die "nackte Mimose" sagt, dann erfahren wir mehr über " David.d" als über die "nackte Mimose"!
25
5
Antwort
«Ich bin Sexsklave für dominante Frauen»

«Ich bin Sexsklave für dominante Frauen»

Eingerahmte Tattoos für die Hinterbliebenen

Eingerahmte Tattoos für die Hinterbliebenen

Bist du auf der Suche nach Geld für dein Studium?

Bist du auf der Suche nach Geld für dein Studium?

4Chan: Unter Frauenhassern und Rassisten

4Chan: Unter Frauenhassern und Rassisten