Sie zeigt Pickelhintern und Hängebrüste auf Instagram

Auf Social Media zeigen sich die meisten uns von ihrer besten Seite. Nicht so Sally Hewett: Sie scheisst auf Schönheitsideale und postet auf ihrem Account lieber Bilder von Cellulite, Pickeln und haarigen Hintern.

Genau wie Youtube hat auch Instagram so einige Ecken, die wir lieber nicht checken, wenn wir gerade Bus fahren oder im Vorlesungssaal sitzen – schliesslich könnte ein neugieriger Sitznachbar auf falsche Gedanken kommen. Sally Hewetts Instagram-Account gehört zu der Sorte von Social-Media-Profilen, die wir wohl besser im dunkeln Kämmerchen durchscrollen.

Die britische Künstlerin postet Fotos von pickligen Hintern, vernarbten Hängebrüsten und Cellulite. Statt aber ihren eigenen Körper dafür in Szene zu setzen, stickt sie die Motive vielmehr. Und das ziemlich wahrheitsgetreu. Ungewöhnlich? Kannst du laut sagen. Doch genau wegen den ziemlich abgefahrenen und unkonventionellen Nippel-Stickereien und Möderboobs-Kreationen, mit denen Hewett dem ganzen Insta-Beauty-Trend den Mittelfinger zeigt, eckt sie an.

Realistischer als die Social-Media-Stars

Uns gefällts – genauso wie ihren über 53'000 Followern: «Du machst Kunst aus Dingen, die Menschen normalerweise als hässlich oder komisch empfinden» und «Du zeigst die Schönheit in jeder Faser des Körpers» preisen sie ihre Fans. Andere finden die Stickereien der Künstlerin aber zu gewagt. Anstelle von Pickeln am Hintern und haarigen Bierbäuchen, sehen ihre Kritiker offenbar lieber Bikini-Babes, vor Muskeln strotzende Kraftpakete und Urlaubsziele, die sich die meisten von uns niemals leisten können, in ihren Instagram-Feeds.

Doch eben diese übertriebenen Schönheitsideale, die die Stars des Fotoportals so propagieren, haben auf dem Account der Britin nichts zu suchen. Statt perfekte Körperteile in die Kamera zu halten, zeigt Hewett Füdlis, Brüste und Wampen, die trotz künstlich konstruierter Bastelarbeit wohl realistischer aussehen als so manche überschminke Insta-Beauty-Blogger und fleischgewordene Kens.


Kommentar schreiben

18 Kommentare

Alex vor 3 Monate
Finde ich eigentlich richtig cool! Das zeigt mal wieder, dass man sich für naturgegebenes nicht Schämen muss. Aber warum jetzt Hintern mit Cellulite abgebildet werden versteh ich nicht. Cellulite kann man eh super easy behandeln. Also ich hab meine durch Nahrungsergänzungsmittel (Celluvite Plus) wegbekommen - wobei ich zudem Zeitpunkt auch wieder vermehrt Sport betrieben habe. Da finde ich solche Pickelchen schwieriger wegzukriegen oder zu vermeiden, schließlich kommen die ja sofort, sobald man irgendeinen schlechten Stoff trägt oder die Kleidung zu eng ist. Ist ja bei der heutigen Mode ja 90% der Fall.
0
0
Antwort
Lai vor 3 Monate
ich will weder schöne noch hässliche Füdli oder Brüste sehen, sondern etwas übers Weltgeschehen erfahren. Krank, dass unsere Gesellschaft das Aussehen eines Körperteil shöher wertet als Wissen und Bildung
25
3
Antwort
Antwort von Feldweibel Jodler vor 3 Monate
Aber durch Texte bekommt man keine Bildung, sondern nur durch Bilder - sonst müsste es ja Textung heissen anstatt Bildung. Zudem ist die Ausbildung der meisten Einbildung.
0
7
Antwort
Rosa vor 3 Monate
so hängengeblieben
8
5
Antwort
Wer sich geritzt hat, kriegt von ihm ein Cover-up

Wer sich geritzt hat, kriegt von ihm ein Cover-up

Das sind die grossen Leiden der Pornostars

Das sind die grossen Leiden der Pornostars

«Die Videos sind mir ziemlich eingefahren»
sponsored

«Die Videos sind mir ziemlich eingefahren»

Würdest du gefundenes Geld zurückgeben?

Würdest du gefundenes Geld zurückgeben?