sponsored

Diese Blumen kannst du essen

Veilchen, Rosen und Lavendel gehören nicht nur in die Blumenvase. Wir sagen dir, wie du mit ihnen in der Küche punkten kannst.

Veilchen: Die violetten Blümchen musst du nur in Zuckersirup tunken und trocknen lassen, um kandierte Veilchen zu bekommen. Der römische Kaiser Nero liebte Veilchenglace, die er aus Veilchen und Gletschereis zubereiten liess.

Rosen: Zuckersirup aufkochen, Rosenblätter mit Zitronenscheiben einlegen und zwei Tage ziehen lassen – schon ist dein eigener Rosensirup fertig. Damit kannst du Desserts oder ein Glas Prosecco aromatisieren.

Zucchettiblüten: Die grossen gelben Blüten sind ein Klassiker der italienischen Küche. Im Bierteig ausgebacken wirst du sie lieben, wenn sie dazu noch mit Ricotta gefüllt sind, erst recht.

Gänseblümchen: Die weissen Blüten und der gelbe Blütenkopf schmecken leicht nussig. Du kannst mit ihnen einen Salat verfeinern oder sie auf eine Kartoffelsuppe streuen. Mischst du sie mit Pinienkernen, Olivenöl und Knoblauch, hast du ein leckeres Pesto.

Lavendel: Die intensiv duftenden lila Blüten passen super zu Panna cotta oder Crème brûlée. Auch einem Lammgigot geben sie das gewisse Etwas. Unbedingt vorsichtig dosieren, sonst schmeckts schnell nach Seife!

Kapuzinerkresse: Die gelben bis orangen Blüten besitzen wie die grünen Blätter ein frisches und scharfes Aroma. Am besten gibst du sie wie Kresse in einen Salat oder auf ein Brot mit Quark.



Kommentar schreiben

1 Kommentar

angelina vor 22 Tagen
das ist jetzt wirklich nichts neues!!! eine neuigkeit ist etwas das noch kaum jemand weiß.... stimmt doch?
8
3
Antwort
«Instagram-TV könnte ein Youtube-Killer sein»

«Instagram-TV könnte ein Youtube-Killer sein»

video
Hunde gehören nicht an den Arbeitsplatz

Hunde gehören nicht an den Arbeitsplatz

«Spuck auf seinen Burger»

«Spuck auf seinen Burger»

Junge Sprayer werden von Zug erfasst und sterben

Junge Sprayer werden von Zug erfasst und sterben