Das wohl beschissenste Tinder-Date aller Zeiten

Für einen englischen Studenten endete ein romantisches Rendezvous sprichwörtlich in der Scheisse, weil die Toilettenspülung nicht funktionierte. Sogar die Feuerwehr musste anrücken, um die Lage zu klären.

Und dabei hatte es doch so schön begonnen: Liam Smyth aus Bristol führte eine – wohl aus humanitären Gründen nicht näher benannte Dame – zum romantischen Dinner aus. Kennengelernt hatten sich die beiden ganz klassisch bei Tinder.

«Wir hatten ein tolles Dinner und beschlossen, den Abend mit einer Flasche Wein bei mir zu Hause weiterzuführen und uns eine Doku anzusehen», erklärt der 24-Jährige im Interview mit der BBC. Lief also alles wunderbar nach Plan. Das perfekte erste Date, könnte man meinen. Bis die junge Frau dem Ruf der Natur folgen musste – und die Toilette aufsuchte.

Dating-Albtraum: Defekte Spülung

Eine Misslaune des Universums (oder einfach eine defekte Sanitäranlage) führte schlussendlich dazu, dass das grosse Geschäft der Lady nicht weggespült werden konnte. Deshalb tat sie das, was wir wohl alle in dieser Situation tun würden: Sie warf den Haufen aus dem Fenster. «Das Badezimmerfenster öffnet aber leider nicht zum Garten, sondern in einen kleinen Luftschacht zwischen zwei Scheiben, in dem die Kacke dann stecken blieb», klärt Liam auf.

Mit panischem Gesichtsausdruck soll sie dem Studenten von ihrem Unglück berichtet haben, der sich – natürlich ganz heldenhaft – dazu bereiterkläre, das Corpus Delicti zu bergen. Während er sich also auf die Suche nach einem Hammer machte, um die Scheiben einzuschlagen, entschloss sich sein beschämtes Date dazu, kopfüber in den Spalt zu klettern. Und damit alles nur noch schlimmer zu machen.

Ein kostspieliger Stuhlgang

Es kam wie es kommen musste: Die junge Frau blieb, zusammen mit ihren Fäkalien, zwischen den Fenstern stecken. Da half auch kein Ziehen und Zerren mehr. Letztendlich musste der Gastgeber tatsächlich die Feuerwehr rufen, die die namenlose Unglückliche aus ihrem gläsernen Gefängnis herausschneiden durfte. Der Einsatz kostet den Studenten laut eigener Aussage umgerechnet bis zu 500 Franken.

Aus diesem Grund – und um das Schicksal seines Dates nicht noch mehr zu erschweren – richtete Liam Smyth eine GoFundMe-Seite ein, um Geld für die Reparaturkosten zu sammeln. Innerhalb von 20 Stunden kamen bereits mehr als 2200 Stutz zusammen. Also auch genug, um mal einen anständigen Klempner zu rufen, der sich um die Spülkraft seiner Toilette kümmert.


Kommentar schreiben

53 Kommentare

vor 2 Monate
Zum krummlachen!!!
1
0
Antwort
Arme Welt vor 3 Monate
Wer Bitteschön schmeisst die scheisse dann aus dem Fenster? Ist doch nicht normal!
7
0
Antwort
Zombie vor 3 Monate
Hmmm? Nichts ist komischer als die Tragik in einer Situation im Leben eines jeden Menschen!!! Da hat sich Mann und Frau im wahrsten Namen der Liebe tatsächlich kennengelernt!! Ich lach mich weg 😃 😃 😃!!!!
8
0
Antwort
Ekeltoni vor 3 Monate
Hihihi 😂 die scheisse in den lichtschacht schmeissen hahahahaaaahhh....und dann noch kopfüber drüber hängen. Die eigene medizin riechen🤗!!! Und dann noch die feuerwehr😄!!!!!ich nippel hier bald ab vor lachen😂!!!
25
1
Antwort
video
Menschliches Elend ist ihr Geschäft

Menschliches Elend ist ihr Geschäft

Die härteste Challenge aller Zeiten

Die härteste Challenge aller Zeiten

Sie schminkt sich Burger aufs Gesicht

Sie schminkt sich Burger aufs Gesicht

video
Das Topmodel im Taschenformat

Das Topmodel im Taschenformat