Falls du noch einen günstigen Schlafplatz in Berlin suchst...

Wer braucht schon ein Hotel? In Berlin stehen unzählige verlassene Matratzen zur freien Verfügung. Ein Instagram-Account hält die verwaisten Schlafplätze in all ihrer Traurigkeit fest.

Unter freier Luft zu übernachten ist doch etwas Schönes. In Berlin gäbe es dazu grundsätzlich einige Möglichkeiten: Verlassene Matratzen findet man auf der Strasse genug.

Ein Instagram-Account namens «Mattresses of Berlin» sammelt Fotos dieser ausrangierten Schlafplätze. Diese sehen zwar teilweise armselig aus – manchmal aber auch fast schon poetisch.

«All lives mattress»

Selbstverständlich will darauf niemand wirklich die Nacht verbringen. Andreas Gebhard, der den Account betreut, geht es auch vor allem um die emotionale Komponente. «Ich finde es interessant, dass Menschen Dinge, mit denen sie so viel Zeit verbringen, einfach wegwerfen», sagt er im Tagesspiegel. Knapp einen Drittel ihres Lebens verbringen Menschen auf Matrazen – im Zweifelsfall mit Schlafen oder aber auch mit ... ach, lassen wir das. Ist das Ding dann mal ein bisschen ausgeleiert, wird es trotz dieser tiefen Bindung einfach zwischen halbleeren Bierflaschen und benutzten Kondomen entsorgt.

Wenn die Matratzen Glück haben, werden sie immerhin noch von Graffitikünstlern rezykliert. «All lives mattress» steht etwa auf einem Exemplar. Die schönsten verlassenen Matratzen Berlins – oder Schlafplätze, je nach dem, wie hoch deine Ansprüche sind – siehst du in der Bildstrecke.


Kommentar schreiben

8 Kommentare

Kayleigh vor 6 Monate
Dir würde ich zuallererst einen Deutschkurs (Grammatik+Ortho-graphie) allen Ernstes ans Herz legen, echt jetzt.
6
1
Antwort
Nationless vor 6 Monate
Warum muss es ständig Berlin sein? Das kann man auch sehr oft in Mailand sehen. Dort gibts eine krasse Schere wie in einem Drittweltland zwischen Glamour und Elend. Dass Berlin so dekadent verkünstlert wird in dem "Künstler" was sie eigentlich keine wären beginnen aus dem Elend Dritter zu ergötzen und zu verkitschen sagt schon alles. Es ist das Selbe wie aus Stadtzerfall zu Gentrifizierung führt. Junge Urbane Indianer ergötzen sich an Drogen, Gewalt, Prostitution und schliesslich Menschlichen Elend und Leid. Verkitschen die Atmosphäre und schöpfen daraus Kunst und vermarkten es.
5
1
Antwort
Marc vor 6 Monate
Kunst kam mal von "Können".
5
2
Antwort
Bruni vor 6 Monate
Schreibt doch direkt, dass ihr an Bruno Mars wart 😃
0
4
Antwort
Youtuber lernt, Gläser mit seiner Stimme zu zerbrechen

Youtuber lernt, Gläser mit seiner Stimme zu zerbrechen

Das sind die Netflix-Kuriositäten von 2017

Das sind die Netflix-Kuriositäten von 2017

«Die Cops ham mein Handy»

«Die Cops ham mein Handy»

Die beliebtesten GIFs des Jahres

Die beliebtesten GIFs des Jahres