Für Geld weint dieser Typ um deine tote Mutter

Stell dir vor, es ist Beerdigung und keiner geht hin. Im Internet bietet ein Mann nun einen professionellen Trauer-Service an.

Beerdigungen sind ziemlich beschissene Events. Alle sind deprimiert, relativ langweilig gekleidet und der Gastgeber liegt sowieso nur rum. Eine traurige Angelegenheit.

Was aber noch übler ist: Bestattungen, bei denen niemand trauert. Entweder weil der Verstorbene wenig bis gar keine richtigen Freunde hatte oder weil der Verlust niemandem nahe geht. Dafür bietet Sylvester Ricardo Moss eine Lösung. Er weint an Beerdigungen – natürlich nur für Geld.

Für 1'000 Dollar springt er ins Grab

Wir behaupten jetzt einfach mal, das Angebot ist nicht ganz ernst gemeint. Und trotzdem geht ein Facebook-Post, in welchem Moss seinen Service bewirbt, gerade um die Welt. «Möchtest du deine Beerdigung ankurbeln? Buche mich als professionellen Trauernden», schreibt er darin.

Dazu postet er auch gleich die Preise seines «Sommer Spezialangebots»: Normales Weinen kostet demnach 50 Dollar, für 150 Dollar wälzt er sich als Ergänzung auf dem Boden, ab 200 Dollar droht er damit, ins Grab zu springen und wenn du möchtest, dass er das auch tatsächlich tut, bist du ab einem Tausender dabei.

Der Post wurde mittlerweile über 130'000 Mal geteilt und wer weiss, vielleicht hat Moss mit seinem Post tatsächlich ein neues Geschäftsmodell entdeckt. Wir hätten jedenfalls noch weitere Vorschläge für Anlässe, an denen er für Geld heulen könnte: Wenn dein Büsi stirbt zum Beispiel. Oder wenn du mal wieder verlassen wirst. Oder wenn dich deine neue Freundin zwingt, sie zu einem Mumford & Sons-Konzert zu begleiten.


Kommentar schreiben

36 Kommentare

Fabio94 vor 3 Monate
das ist absolut unglaublich. und ich versuche tag täglich eine verdammte idee zu finden um ein erfolgreiches geschäft aufzubauen und meinen lebensstandard zu verbessern.
1
0
Antwort
Karl vor 3 Monate
Die menschheit erlangt bald ihren absoluten tiefpunkt, weit kann er nicht mehr sein... Was für ein stumpfsinn...
0
0
Antwort
Besserwisser vor 3 Monate
Klageweiber gab es schon im alten Mesopotamien und im alten Ägypten vor 4000 Jahren und auch schon vorher...
1
0
Antwort
vor 3 Monate
Das gab es in Süditalien schon in den 40 Jahren.....
5
0
Antwort
video
Was bei einer Dildo-Party passiert

Was bei einer Dildo-Party passiert

Würdest du dir hiermit die Zähne putzen?

Würdest du dir hiermit die Zähne putzen?

Vergiss Weihnachtsbäume – jetzt kommt die Ananas

Vergiss Weihnachtsbäume – jetzt kommt die Ananas

video
«Es gibt Dinge, die ich für mich behalten möchte»

«Es gibt Dinge, die ich für mich behalten möchte»