Rettet diese Frau den Deutschrap?

Der «Antifuchs» will beweisen, dass weibliche MCs sehr wohl Platz im Musik-Business haben und mit schwarzer Fuchsmaske und erhobenem Mittelfinger den Deutschrap retten.

«Das ist heisser Frauenrap direkt aus dem kalten Norden. Rapper fühlen sich angegriffen aber ich hab andre Sorgen», haut uns der Antifuchs in ihrem Track «Willkommen im Fuxxxbau» um die Ohren. Rappende Frauen – die kann man in unseren Breitengraden an maximal zwei Händen abzählen. Und obwohl die überschaubare Besatzung weiblicher MCs im selben Boot sitzt, sticht die Füchsin mit ihrer Anti-Attitüde heraus. Ihre Absicht: Den Deutschrap retten, bevor es zu spät ist.

Seit mehr als vier Jahren mischt die Rapperin nun schon die Szene auf. Richtig durchgestartet ist sie 2013 als sie sich mit anderen deutschen Künstlern in Youtube-Videos duellierte. «Mit der gesamten Hip-Hop-Kultur identifiziere ich mich schon mein Leben lang, glaub ich», sagt die Füchsin, deren richtiger Name unbekannt ist, im Interview mit «Rap-n-Blues». Die Flensburgerin hält dabei nicht nur ihren Namen geheim, sondern auch ihr Gesicht: Ohne ihre schwarze Fuchsmaske geht sie nirgendwo hin. Sido und Cro lassen grüssen.

«Es ist schon schwierig als Rapperin ernstgenommen zu werden»

Doch alles, was der Antifuchs äusserlich nicht preisgeben will, macht er mit umso deutlicheren Texten wieder wett. «Ich mag mich nicht netter darstellen als ich bin und spreche in meinen Texten gerne über Probleme und Sachen, die mir nicht in den Kram passen», erkärt die MC. Was ihr auch nicht in den Kram passt: Von anderen in der Rap-Szene belächelt zu werden, weil sie weiblich ist. Als Rapperin habe man es oft schwerer sich in der Branche Respekt zu verschaffen, sagt Antifuchs. «Es ist schon schwierig ernstgenommen zu werden und nicht als Lustobjekt gesehen zu werden. Das kann man mit den richtigen Texten aber schaffen.»

Ihr neuster Track sammelte innerhalb weniger Tage knapp 10'000 Klicks – die Anti-Attitüde und der erhobene Mittelfinger treffen einen Nerv. Die Musik des mysteriösen Antifuchs rüttelt auf und nimmt kein Blatt vor den Mund – oder wie die Künstlerin selbst sagt: «Das ist Frauenrap, der endlich nach Rap klingt».


Kommentar schreiben

19 Kommentare

G.S. vor 6 Monate
Ach wie süss, sollten der Fuchs und der Panda (Cro) sich mal paaren, dann möchte ich doch gerne mal ein Junges aus diesem Wurf haben.
2
0
Antwort
Zombie vor 6 Monate
Ok, ich hab mir ihre Sachen ein wenig durchgehört. Ihre Texte haben echt Tiefe, die Rhymes sind teilweise der Burner. Bei Leisefuchs hatte ich sogar das Gefühl sie beschreibt mein Leben, hehe. Ziehts euch rein Leute!
3
10
Antwort
Antwort von Zombie vor 6 Monate
Hallo Fritz, Du fühlst Dich wirklich wohl mich nachzumachen ja? Ok, ich werde Deine IP Adresse mal überprüfen lassen, denn Du bist hier nicht unsichtbar, danach wird entschieden wie man weiter vorgeht!! Wer zuelzt lacht, lacht am besten hehehe 😃
2
8
Antwort
Antwort von Jurastudent vor 6 Monate
@Pseudo-Zombie Du bist bereits durchschaut......
2
2
Antwort
17-Jährige tauscht Jung­fräu­lich­keit gegen iPhone

17-Jährige tauscht Jung­fräu­lich­keit gegen iPhone

Dieser US-Kampfroboter soll Japan erledigen

Dieser US-Kampfroboter soll Japan erledigen

Tausende lieben diesen Ekel-Trend

Tausende lieben diesen Ekel-Trend

16-Jährige druckt und bearbeitet Fotos von Leichen
sponsored

16-Jährige druckt und bearbeitet Fotos von Leichen