Ich habe mich eine Woche lang verkleidet

Unsere Redaktorin trägt ausschliesslich schwarz. Eine Woche lang hat sie ihre schlichten Klamotten links liegen gelassen, um sich in bunte Fummel zu schmeissen.

Es ist 7:30 Uhr morgens und ich stehe inmitten eines quietschbunten Kleiderhaufens. In fünf Minuten fährt mein Bus zur Arbeit. Angezogen bin ich aber noch nicht – ich habe mich bereits vier Mal wieder aus den Klamotten geschält, weil ich verdammt nochmal nicht weiss, was zur Hölle ich tragen soll. Es ist der erste Tag eines einwöchigen Experiments: Ich, die normalerweise ausschliesslich «all black everything» trägt, soll mich in hellen, bunten, auffälligen Kleidern durch die Arbeitswoche quälen. An dieser Stelle danke an meine liebe Arbeitskollegin Sarah, die mich hierfür mit einer 100 Kilo schweren IKEA-Tüte ihrer Kleider versorgt.

Auf den Bus schaffe ich es dann doch noch und habe das Gefühl von allen angestarrt zu werden. Kann aber auch am knappen grünen Höschen liegen, das ich trage. Ich sinke immer tiefer in den Sitz und mein Selbstbewusstsein gleich mit. In der Redaktion angekommen, lassen die ersten Kommentare nicht lange auf sich warten: «Du siehst viel weniger bedrohlich aus!», meint eine Arbeitskollegin. Andere wollen mir weismachen, dass ich doch von jetzt an nur noch Farbe tragen solle. Ich verneine und lasse die Rauchpausen heute lieber ausfallen. Als ich abends in die Haustür falle, würdigt mich mein Freund nur eines skeptischen Blickes: «Du und bunte Kleider, das sieht einfach nicht natürlich aus.» Danke dafür, Sucker.

Erkenntnis: Ich besitze kein Farbgefühl

Nächster Tag, ähnliches Szenario. Verzweifelt bitte ich meinen Freund mir bei der Auswahl zu helfen. «Bitte frag mich nicht. Hätte ich ein Gefühl für Farben, würde mein Kleiderschrank ganz anders aussehen.» Wo er Recht hat, denke ich und eile in einem cremefarbenen Rüschenkleid samt altrosa Jäckchen aus dem Haus. Redaktionskollegin Sarah findet, ich sehe aus wie ein kleiner Cupcake. Selbst die Fashion-Redaktion macht mir ein Kompliment und irgendwie gefällt mir diese ganze Aufmerksamkeit überhaupt nicht. Ich fühle mich verkleidet. Dieses Experiment stinkt.

In den nächsten Tagen werden mir einige Dinge klar: Erstens, ich habe ein wirklich beschissenes Farbgefühl. Trends wie «Colour blocking» finde ich so grauenhaft wie Designer Karl Lagerfeld Jogginghosen hasst. Vielleicht ziehe ich mich einfach immer schwarz an, weil ich damit nichts falsch machen kann? Immerhin dauert mein täglicher Griff in den Kleiderschrank gerade mal fünf Minuten. Alles passt zusammen und nichts muss aufwendig kombiniert werden. Zweitens, Mode ist mir egal. Nichts so egal, dass ich in Crocs und durchsichtigen Plastikjeans oder Kartoffelsäcken rumrennen würde. Aber ich mag es lieber simpel und minimalistisch.

Respekt an alle Fashionistas

Am Ende der Woche steht fest: Farbige Kleidung wird definitiv kein Comeback in meinem Kleiderschrank feiern, sorry not sorry. Trotzdem habe ich grossen Respekt für alle, die mit viel Zeit und Liebe ausgefallene Outfits zusammenstellen und dann auch noch das Selbstbewusstsein haben, sich nicht an den klebenden Blicken der anderen zu stören. Könnte ich nicht, will ich nicht und freue mich abends im Bett umso mehr auf mein vertrautes Schwarz, in das ich mich am nächsten Morgen wieder hüllen darf. 


Kommentar schreiben

32 Kommentare

Emma vor 2 Monate
Naja, also das weisse Kleid sieht ja wirklich super aus mit deinen Tatoos. Gäbe ein tolles Fotoshooting 😃. Die anderen Farben / Outfits finde ich zu schrill, zu komisch im Schnitt.... Weiss steht dir aber wirklich toll und ich denke auch ein Grau oder Beige würde dir toll stehen!
0
0
Antwort
Lena vor 3 Monate
Die Leute haben nur deine auffälligen Tattoos angeschaut, nicht die Klamotten. 😃
35
1
Antwort
PJ vor 3 Monate
Schwarz - das einzig Wahre! 😃 Ich trage auch nur schwarz und fühle mich in diesem Minimalismus pudelwohl. Hauptsache jeder und jede hat das Recht, sich so zu kleiden wie sie will. Ich bin dankbar für diese Freiheit.!
23
3
Antwort
Mimosa vor 3 Monate
Ich trage "farbige" Kleider und habe trotzdem nur 5 Minuten am morgen. Da du nur schwarz trägst, fehlt dir wahrscheinlich einfach das "Gefühl". Ansonsten trage einfach, was dir gefällt. Und wenn das halt schwarz ist, ist dies völlig ok 😃
25
3
Antwort
Eine wilde Sexorgie als Uniabschluss

Eine wilde Sexorgie als Uniabschluss

Die schlimmsten Design-Fails aller Zeiten

Die schlimmsten Design-Fails aller Zeiten

Merkels Spezial­attacke ist die Flüchtlings­welle

Merkels Spezial­attacke ist die Flüchtlings­welle

Wer sich geritzt hat, kriegt von ihm ein Cover-up

Wer sich geritzt hat, kriegt von ihm ein Cover-up