Wegen Aliens geben wir den Löffel ab

Keine Angst vor Ausserirdischen: Die Wesen von einem anderen Stern haben es gar nicht auf uns, sondern unsere Essutensilien abgesehen. Ein viraler Kurzfilm liefert den Beweis.

Ausserirdische müssen nicht immer böse, menschenfressende Wesen sein, sondern können ihr extraterrestrisches Herz auch am rechten Fleck haben. Das wissen wir spätestens seit E.T oder Superman – ja, Superman ist ein Alien.

Dass sie sogar herzallerliebst sein können, beweist der israelische Filmemacher Roy Kafri. In seinem neusten Kurzfilm «Milky Shots» verliebt sich ein Löffel-Alien in alle Löffel, die sich auf unserer Erde befinden. Eine schöne Liebesgeschichte, die natürlich nicht allen Erdbewohnern im Film gefällt.  

Ja, wir geben es zu: Die Story klingt ein bisschen absurd. Und wir wissen auch nicht, wieviele Löffel Drogen sich Kafri reingezogen hat, um auf die Idee zu kommen. Aber das Endergebnis dieses Kreativtrips lässt sich sehen. Schon nur allein auf Facebook zählt der Streifen fast 300‘000 Views und das innerhalb von zwei Tagen.

Aber bitte, überzeuge dich selbst:

Milky Shot from Roy Kafri on Vimeo.


Kommentar schreiben

4 Kommentare

Ekeltoni vor 3 Monate
Häääääh?
2
1
Antwort
Lisa vor 3 Monate
Wenn schon, dann hätten sie es wohl eher auf Korkenzieher abgesehen um endlich ihre Weinflaschen öffnen zu können.
4
0
Antwort
Peter Pan vor 3 Monate
Groooosartig! Der Tag ist gerettet wenn nicht die Woche, wenn nicht der Monat!
8
3
Antwort
K. Ubi vor 3 Monate
Sorry, aber muss ich den checken? Versteckte Botschaft? Wo?
5
1
Antwort
Schaust du dir Filme in der Synchronfassung an?

Schaust du dir Filme in der Synchronfassung an?

Die Leichenstarre vor der Linse
sponsored

Die Leichenstarre vor der Linse

«Vom Zocken kann man hier nicht leben»

«Vom Zocken kann man hier nicht leben»

«Du bist ein postmenopausaler Oktopusrest»

«Du bist ein postmenopausaler Oktopusrest»