Al Walser ist «Robin Hood der Nationen»

Al Walsers Grammy-Nominierung schlägt hohe Wellen: Erst hagelte es Betrugsvorwüfe, jetzt gilt der Produzent als Robin Hood der Musik.

Kurz nach Al Walsers Grammy-Nominierung hagelte es Betrugsvorwürfe (tilllate.com berichtete). Jetzt hat sich das Blatt gewendet: In der US-Presse gilt der Liechensteiner plötzlich als Robin Hood der Independent Musik.  «Da kommt ein Mischlingskind aus Liechtenstein nach Beverly Hill und holt sich eine Grammy-Nominierung», sagt Walser nicht ohne Stolz. «Es ist wie ein Rendezvous mit dem Schicksal für unabhängige Musiker.» Walser betont, dass er alles selber mache. Bei ihm sei alles von A bis Z «organisch». Seine Nomination beweise: «Für Musiker wie mich, ist alles möglich. Auch dann, wenn man nicht so viel Geld hat.» Die Betrugsvorwürfe hätten ihn getroffen. «Ich habe niemanden zu irgendetwas gezwungen. Und Geld war schon gar keines im Spiel.» Gegen die Urheber habe er rechtliche Schritte eingeleitet.

Wieso es mit der Nominierung geklappt hat? Walser: «Ich betreibe Networking.» Und das ist nicht verboten, wie das Billboard-Magazin in seiner Online-Ausgabe schreibt. Walser hat bei seinem grossen amerikanischen Netzwerk,  seinen Song «I Can’t Live Without You» beworben. «Zusätzlich promote ich meine Musik in meiner Radioshow ‹Al Walser’s Weekly Top 20›.» Der Grammy-Nominierte gefällt sich in der Rolle des Robin Hoods: «Ich möchte allen Liechtensteinern und Schweizern zeigen, dass alles möglich ist. Ich will ein Vorbild sein. Alles ist möglich.» Ganz der Selbstpromoter plant Walser vor der Grammy-Verleihung auch eine DJ-Tour durch die Schweiz.

Auch der international erfolgreiche und ebenfalls nominierte DJ Deadmau5 äusserte sich am Sonntag über Al Walser als Mitstreiter. Dieser belächelt die Nominierung und findet es nicht wichtig, wer überhaupt ins Rennen geht. «Auch wenn er gewinnen sollte - soll ich dann etwa aufhören Musik zu machen? Natürlich nicht, niemanden interessierts», so der Kanadier.

Hier das Video dazu:

Mit diesem Song ist Al Walser für den Grammy nominiert:


Kommentar schreiben

2 Kommentare

Robin Hood? vor 4 Jahre
nur weil er sich selber in einem interview so nennt, gilt er nicht gleich als robin hood der musik. mein gott, wisst ihr überhaupt, wer robin hood war? weiss es Al?
0
0
Antwort
Antwort von alagandi vor 4 Jahre
Er ist ein riesen Spasst! Wie so einer ne Nominierung bekommt frag ich mich echt ernsthaft...
0
0
Antwort
nächste Story
Eine Nacht in den berüchtigs­ten Clubs von Berlin

Eine Nacht in den berüchtigs­ten Clubs von Berlin

Dwayne «The Rock» Johnson macht jetzt Hipster-Musicals

Dwayne «The Rock» Johnson macht jetzt Hipster-Musicals

Hinter den Kulissen einer Camsex-Show

Hinter den Kulissen einer Camsex-Show

So blutig wird das Jahr 2287

So blutig wird das Jahr 2287