Eigentlich leben wir alle auf einer Müllhalde

Ein Franzose hat vier Jahre lang leere Milchflaschen, Kartonschachteln und Zigipäckchen gesammelt und Zuhause Fotos davon geknipst. Wieso? Um uns klar zu machen, dass wir zu viel Abfall produzieren.

Nein. Antoine Répresse ist kein Messi, der gerne in seinem eigenen Dreck rumwühlt und auch kein Herr mit Vorliebe fürs Chaos, der seine sexuellen Triebe mit extremer Unordnung befriedigt. Der Fotograf aus dem französischen Lille türmt völlig freiwillig tausende Klopapierrollen in seinem Badezimmer und stapelt leere Zigarettenpäckchen in der Garage. Wieso? Um damit ein klares Statement zu setzen.

Der 38-Jährige sammelte über vier Jahre hinweg seinen gesamten Müll. Das Resultat: 1600 Milchpackungen, 4800 WC-Rollen und um die 800 Kilogramm an Zeitungen und Magazinen. Statt im Mülleimer stapelte er den Abfall bei sich in der Wohnung und knipste für sein Projekt «365 Unpacked» eindrückliche Fotos davon. «Ich habe versucht, perfekte, aber trotzdem verstörende Bilder zu kreieren», erzählt er uns.

Veränderung bewirken

Mit seinen Fotos übt der Franzose Gesellschaftskritik aus und zeigt uns, wie unsere von Plastikabfall nur so wimmelnde Zukunft aussehen könnte. «Uns wird oft gesagt, dass wir eine Unmenge an Müll produzieren, doch der Effekt eines Bildes kann mehr auslösen als Worte», sagt er.

Statt der üblichen «Ihr kümmert euch kaum um die Umwelt und eure Zukunft»-Moralpredigten, die in ein Ohr reingehen und aus dem anderen genauso schnell wieder verschwinden, sollen uns die Bilder von Répresse dazu inspirieren, uns zu ändern: «Ich hoffe, mein Projekt kann einen Sinneswandel bewirken.» Hoffen wir auch. Zumindest werden wir uns künftig noch mehr Mühe geben auf ökologischer Sparflamme zu leben.


Kommentar schreiben

37 Kommentare

Mr. Nasty vor 3 Monate
Auch wenn die Zahlen (4800 Klo Papierrollen usw.) etwas unrealistisch sind, so finde ich, dass es eindrücklich zeigt, wie viel Abfall so anfällt. Vor allem bei den Magazinen. Das ist wohl ohne Werbung. 4800 Klopapierrollen, das ergibt pro Tag 3.28 Rollen. Vielleicht hatte er ein paar mal Durchfall?
6
2
Antwort
Bidu vor 3 Monate
4800 WC-Rollen in 4 Jahren = mehr als 3 Rollen am Tag. Das sagt wohl alles über dieses gut gemeinte Projekt.
7
0
Antwort
Unsinnig! vor 3 Monate
Konsequenter wäre gewesen den ganzen Plastik gar nicht erst zu kaufen sondern auf gut recyclebare Alternativen zurückzugreifen. Manche Menschen produzieren in einem Jahr weniger Müll als dass in ein Marmeladenglas passt!
7
0
Antwort
Krank vor 3 Monate
Ich recycle, ich muss mir doch nichts von einem Müllhorter anhören lassen...
2
1
Antwort
Eine wilde Sexorgie als Uniabschluss

Eine wilde Sexorgie als Uniabschluss

Die schlimmsten Design-Fails aller Zeiten

Die schlimmsten Design-Fails aller Zeiten

Merkels Spezial­attacke ist die Flüchtlings­welle

Merkels Spezial­attacke ist die Flüchtlings­welle

Wer sich geritzt hat, kriegt von ihm ein Cover-up

Wer sich geritzt hat, kriegt von ihm ein Cover-up