«Eine Geburt ist eine echt krasse Sache!»

Milky Chance sind seit ihrem Welthit «Stolen Dance» in allen Ohren. In unserem Musikformat «LOUD» sprach das Duo über den gescheiterten Coachella-Auftritt und seine Kinder.

Du weisst es vielleicht nicht mehr, aber vor etwa vier Jahren hast du in der Dusche vor allem einen Song gesungen: «Stolen Dance» von Milky Chance. Vielleicht machst du das heute auch noch, wie wir auch.

Der Ohrwurm eroberte 2013 weltweit die Charts und bescherte der Band aus Deutschland – bestehend aus Clemens Rehbein und Philipp Dausch – eine globale Fangemeinde. Lustig: Abseits von den deutschsprachigen Anhängern wussten die meisten gar nicht, dass das Duo aus dem Land von Bier, Merkel und Currywurst stammt.

Coachella klopfte an

Doch um zu beweisen, dass ihr musikalischees Repertoire nicht nur aus einem läppischen Song besteht, tourten die Hippie-Jungs durch die Clubs der Welt und verzauberten mit ihrer folkigen Musik und Clemens damaliger, epischer Wuschelkopffrisur nicht nur Indie-Fangirls.

Auch Festivals verliebten sich in das Duo, sodass Musikbegeisterte sie auch an legendären Openairs wie Lollapalooza, Glastonbury oder Coachella live erleben durften.

Daddy Cool

Bei so grossem Erfolg könnte man erwarten, dass Milky Chance zu divahaften Rockstars mutiert wären. Doch im Interview in unserem Musikmagazin «LOUD» zeigen die beiden, dass sie immer noch die chilligen Dudes von nebenan sind. Mit dem kleinen Unterschied, dass sie jetzt Coachella-Fails auf dem Rücken haben und dazu noch – mit Anfang zwanzig – beide Väter geworden sind.

Wie man Kind und Musikleben kombiniert, was es mit ihrem verkackten Coachella-Auftritt auf sich hat und wie es ist, ihr neues Album «Blossom» nach dem Welterfolg von «Stolen Dance» zu lancieren, siehst du im obenstehenden Video.

Hier ihr aktueller Hit «Blossom»


Rockstarwürdig Moneten machen und an tollen Wettbewerben teilnehmen, kannst du unter young.postfinance.ch

 


Kommentar schreiben

4 Kommentare

John Doe vor 3 Monate
Welthit? Alles klar! "Simply the Best" ist beispielsweise ein Welthit. Und ihr stellt das hier auf die gleiche Bühne? Krass...
39
20
Antwort
A. N vor 3 Monate
Musik die die Welt nicht braucht...
21
32
Antwort
Roland Hitz vor 3 Monate
Song firebird auf dem Album ist genial und erfrischend!
6
4
Antwort
Jenny vor 3 Monate
Scheint als ob Sie garnicht glücklich wären Vater zu sein...wie schlimm!
10
9
Antwort
Eure Trauer-Posts sind pure Heuchelei

Eure Trauer-Posts sind pure Heuchelei

«Adios, Tiermörderin! Jetzt kannst du in der Hölle jagen!»

«Adios, Tiermörderin! Jetzt kannst du in der Hölle jagen!»

Ein Stadtgirl versucht sich am Wandern

Ein Stadtgirl versucht sich am Wandern

«Meine Lieblingsfarbe ist Hitler»

«Meine Lieblingsfarbe ist Hitler»